Bildung für Hamburger Jugendliche

DIE ELBSTIFTUNG

Im Jahre 2005 wurde die Elbstiftung ins Leben gerufen, um langfristig gesellschaftliche Verantwortung am Standort zu übernehmen. Ziel der Stiftung ist es, jungen Menschen den Zugang zu guter Bildung und Ausbildung zu ermöglichen, ihre Potenziale zu fördern sowie ihr Engagement zu wecken.

Bildungsbenachteiligte Jugendliche, vielfach mit Migrationshintergrund, kommen jeweils ein Jahr lang in die Elbstation, um gemeinsam an Medienprojekten aus den Bereichen Film, Radio und Theater zu arbeiten.

Sie erleben die Herausforderungen, die damit verbunden sind, und die Freude und den Stolz, wenn dies gelingt. Die Teilnahme an der Elbstation eröffnet ihnen neue Perspektiven für ihre schulische und berufliche Zukunft. Und nicht zuletzt macht sie einfach Spaß.

Die Vorstände

Dr. Axel Schroeder, Tobias Boehncke und Katrin Stehr sind die Vorstände der Elbstiftung.

"Bildung, der geübte Umgang mit Sprache sowie die Bereitschaft, Neues auszuprobieren und zu lernen, sind wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche persönliche und berufliche Entwicklung. Diese Aspekte fördern wir: Die Jugendlichen erleben in der Elbstation, wieviel Spaß es machen kann, gemeinsam Projekte erfolgreich umzusetzen und über sich hinauszuwachsen."