Aufführung

Wenn der Fahrstuhl stecken bleibt

Premiere am 20. Juni 2017 im Altonaer Theater

Um was geht es?
Rumps. Der Fahrstuhl. Das Licht flackert. Sind wir stecken geblieben? Angst.
Was tun, wenn der Fahrstuhl stecken bleibt? Das Herz klopft. Der Körper zittert. Natürlich – den Notfallknopf drücken! Aus dieser Notlage heraus ergeben sich unterschiedlichste Geschichten: Von Klängen und typischen Angstsituationen bis hin zu Hirngespinsten und Kuriositäten. Der elfte Jahrgang präsentiert in ihrer Multimediaproduktion „Wenn der Fahrstuhl stecken bleibt“, was Angst für sie bedeuten kann. Und letztendlich wird vor allem eins deutlich: Wo Zusammenhalt ist, bleibt selbst auf engstem Raum kein Platz für Angst.